Institut für Strafrecht und Kriminologie

Assistenzprofessur Geth
  • Geboren am 6. August 1990
  • Studium der Rechtswissenschaften in Bern und Bergen (2009-2014)
  • Hilfsassistent am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Bern (2012-2013)
  • Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Bern (2014-)
  • Die Verfügungsmacht der kriminellen Organisation, in: ZStrR 2/2017, 172 ff.
  • Gehilfenschaft durch berufsbedingtes Handeln bei vertragswidrigem Verhalten des Haupttäters, in: D. Jositsch/C. Schwarzenegger/W. Wohlers, Festschrift für Andreas Donatsch, Zürich Basel Genf 2017, 29 ff. [Zusammen mit Christopher Geth]
  • Das Verbot der „Al-Aqïda“ und des „Islamischen Staats“, in: AJP 6/2016, 756 ff. [zusammen mit: Denis Parvex]
  • Evaluation des Opferhilfegesetzes, Bern, 21. Dezember 2015 [zusammen mit: Jonas Weber/ Marianne Hilf/ Ueli Hostettler/ Fritz Sager/ Christopher Geth/ Jann Schaub/ Nora Scheidegger]
  • Zur Abgrenzung zwischen aberratio ictus und error in obiecto, in: ZStrR 2014, 383 ff.
  • Opfermitverantwortung beim Betrug, in: StraFo 5/2014, 198 ff. [zusammen mit Friedrich Frank]
  • Länderbericht Schweiz: Aktuelles Wirtschaftsstrafrecht, in: WiJ 3/2013, 164 ff. [zusammen mit Lucius  Richard Blattner und Friedrich Frank]
  • Der revidierte Insidertatbestand, in: AJP 2/2013, 261 ff.
  • Tücken der Notwehr – Abirrungen, Irrtümer und allerlei Gefahren für unbeteiligte Dritte bei Notwehrhandlungen, in: Recht 5/6/2011, 175 ff. [zusammen mit Martino Mona]

Die objektive Zurechnung