Institut für Strafrecht und Kriminologie

Wissenschaftlicher Werdegang

  • Seit Oktober 2017: Wissenschaftliche Assistentin bei Prof. Dr. Jonas Weber am Institut für Strafrecht und Kriminologie
  • 15.07.2016-15.10.2017: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc-Stelle), Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg i. Breisgau (Abteilung Kriminologie).
  • 15.10.2011-05.07.2016: Doktorandin, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg i. Breisgau (Abteilung Kriminologie).
  • 15.11.2009-13.09.2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg i. Breisgau (Abteilung Kriminologie), im Rahmen des Evaluationsprojektes „Sexualstraftäter in den sozialtherapeutischen Abteilungen des Freistaates Sachsen“. (siehe https://www.mpicc.de/de/forschung/forschungsarbeit/kriminologie/sexualstraftaeter_sozial.html)
  • 15.07.2009-15.10.2009: Wissenschaftliche Hilfskraft, Ludwig-Maximilians-Universität zu München, Forensische Abteilung unter Leitung von Prof. Norbert Nedopil. Mitarbeit an einem Evaluationsprojekt zu Nachsorgeambulanzen für Sexualstraftäter in Bayern.

 

Akademische Ausbildung

  • 05.07.2016: Promotion: Dr. Phil. (doctor philosophiae) an der Albert-Ludwigs-Universität zu Freiburg. Dissertation: „Lebensverlaufsdynamiken junger Haftentlassener. Entwicklung eines empirischen Interaktionsmodells (ZARIA-Schema) zur Analyse von Haftentlassungsverläufen“. (siehe https://www.mpicc.de/de/forschung/forschungsarbeit/kriminologie/junge_haftentlassene.html)
  • 02.04.2009-15.11.2010: Weiterbildungsstudiengang: Master of Laws in Kriminologie und Strafrechtspflege (Criminology and Criminal Justice) an der Ernst-Moritz-Arndt Universität zu Greifswald. Abschluss: Master of Laws in Kriminologie, (LL.M. Crim.). Masterarbeit: „Behandlungskonzepte im sozialtherapeutischen Jugendstrafvollzug im Bundesländervergleich“.
  • 14.10.2002-15.12.2007: Studium: Diplom-Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität zu München. Nebenfächer: Kriminologie und Sozialpsychologie. Diplomarbeit: „Gute Zeichen – schlechte Zeichen. Selbstbeschreibungen der Graffiti-Szene. Eine empirische Studie zu Wiedergutmachungsleistungen von jugendlichen Graffiti-Sprayern“.

 

Forschungsinteressen

  • Jugendkriminalität und Jugendgewalt
  • Sexual- und Gewaltkriminalität
  • Strafvollzugs- und Behandlungsforschung
  • Rückfall- und Desistance-Forschung
  • Bewährungshilfe
  • Migration und Delinquenz

 

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • European Society of Criminology (ESC)
  • Behandlungsinitiative Opferschutz (BIOS) – Opferhilfe e.V.
  • Kriminologische Gesellschaft (KrimG)
  • DVJJ – Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfe e.V.
  • Wienhausen-Knezevic, E. (2018). Lebensverlaufsdynamiken junger Haftentlassener. Ein empirisches Interaktionsmodell (ZARIA-Schema) zur Analyse von Haftentlassungsverläufen. Duncker & Humboldt, Berlin. Zusätzl.: Diss (in Vorbereitung).
  • Wienhausen-Knezevic, E. (2018). Lifecourse Dynamics: The ZARIA-Scheme – An interaction model explaining trajectories of young offenders released from prison. In: Albrecht, H.-J., Walsh, M. & Wienhausen-Knezevic, E. (in Vorbereitung/forthcoming): Desistance-Processes among Young Offenders following Judicial Interventions. Duncker & Humblot, Berlin (in Vorbereitung).
  • Wienhausen-Knezevic, E. (2017). Junge Haftentlassene zwischen Autonomie und Verbundenheit. Ein biografie- und interaktionstheoretischer Ansatz zur Erklärung von Wiedereingliederungsprozessen, in Tillmann Bartsch, Martin Brandenstein, Volker Grundies, Dieter Hermann, Matthias Rau, Jens Puschke (Hrsg.) „Fünfzig Jahre Südwestdeutsche und Schweizerische Kriminologische Kolloquien“, S. 243-262.
  • Wienhausen-Knezevic, E. (2016). Verlaufsmuster und agentivierte Wendungen von jungen Haftentlassenen. Abbruchs- und Fortführungsprozesse der kriminellen Karriere, in: Soziale Probleme 27/2: Franz Zahradnik, Peter Rieker & Jakob Humm (Hrsg.): Desistance – Wege aus der Straffälligkeit. S. 155-178. (online verfügbar unter: https://link.springer.com/article/10.1007/s41059-016-0019-y)
  • Wößner, G./Gauder, K.-S./ Wienhausen-Knezevic, E .(2016): Erleben von Gefangenen zwischen drinnen und draußen. In: Weichen gestellt für den Justizvollzug? Herausforderungen und Strategien/Koop, Gerd / Kappenberg, Barbara (Hrsg.), Forum Strafvollzug. Schriftenreihe Band 1. Wiesbaden 2016, Gesellschaft für Fortbildung der Strafvollzugsbediensteten e.V., S. 90-125.
  • Wößner, G., Gauder, K.-S./Wienhausen-Knezevic, E. (2015): The interaction of effects of imprisonment, social support, and individual coping strategies in violent and sexual offenders' reentry experience. In: Sociological Studies On Imprisonment. A European Perspective/Dâmboeanu, Cristina (Hrsg.), Bucharest, Tritonic, S. 149-184.
  • Wößner, G., Wienhausen-Knezevic, E. & Gauder, K.-S. (2015). “I was thrown in at the deep end...“. Prisoner reentry: Patterns of transition from prison to community among sexual and violent offenders. Forschung aktuell 48, Freiburg i. Br. (2. Auflage). (online verfügbar unter: https://www.mpicc.de/files/pdf3/rib_48_woessner_et_al_2016.pdf​)
  • Wößner, G. & Wienhausen-Knezevic, E. (2014). No country for young men – Ausbildung und Beruf, vor während und nach der Inhaftierung im Jugendstrafvollzug. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform, 96(6), S. 477-495.
  • Wienhausen-Knezevic, E. (2013). Die Behandlung jugendlicher Strafgefangener in sozialtherapeutischen Einrichtungen: „State of the Art“ in Deutschland zu Beginn des 21. Jahrhunderts. In G. Wößner, R. Hefendehl & H.-J. Albrecht (Hrsg.), Sexuelle Gewalt und Sozialtherapie: Bericht zur Längsschnittstudie „Sexualstraftäter in den sozialtherapeutischen Abteilungen des Freistaates Sachsen“. Berlin: Duncker & Humblot, S. 141-167.
  • Wienhausen-Knezevic, E. & Wößner, G. (2013). Jugendliche Sexual- und Gewaltstraftäter in der Sozialtherapie: Erste Ergebnisse. In G. Wößner, R. Hefendehl & H.-J. Albrecht (Hrsg.), Sexuelle Gewalt und Sozialtherapie: Bericht zur Längsschnittstudie „Sexualstraftäter in den sozialtherapeutischen Abteilungen des Freistaates Sachsen“. Berlin: Duncker & Humblot, S. 169-188.
  • Wößner, G., Wienhausen-Knezevic, E. & Rauschenbach, J. (2013). Sozialtherapie im Jugendstrafvollzug – und dann? In J.-M. Jehle (Hrsg.), Täter - Taten - Opfer. Grundlagenfragen und aktuelle Probleme der Kriminalität und ihrer Kontrolle. Neue kriminologische Schriftenreihe, Band 114. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 643-671.

 

Online-Newsletter

 

15.11.2017 Raus aus dem Teufelskreis der Kriminalität: Chance für ein straffreies Leben. Eine qualitative, kriminologische Studie.
  Fachtagung Fachverband Bewährungshilfe. Und es lohnt sich doch! Die Bedeutung der Desistance-Forschung für die Bewährungshilfe.
Ort / Zeit: Stuttgart, Hospitalhof, 15.11.2017
   
   

03.07.2017

Lebensverlaufsdynamiken junger Haftentlassener. Entwicklung eines interaktionistischen Rahmenmodells (ZARIA-Schema) zur Analyse von Haftentlassungsverläufen

 

11. DBH-Fachtagung zum Entlassungs- und Übergangsmangagement - Brauchen wir neue Wege bei der Resozialisierung von Straffälligen

Ort / Zeit:

Frankfurt a. M., 03.07.2017

 

 

31.03.2016

Life Course Dynamics among young prison releasees – The ZARIA-Scheme

 

Workshop: Desistance-Processes among Young Offenders following Judicial Interventions

Ort / Zeit:

Freiburg i. Br., 31.03.2016

 

19.11.2015

The ZARIA: Scheme. An interactionist model explaining pathways of young offenders released from prison

 

71st Annual Conference of the American Society of Criminology

Ort / Zeit:

Washington D.C. / USA, 19.11.2015

 

 

03.09.2015

„Breaking the vicious cycle“ – Lifecourse processes and stages of desistance among young prison releasees

 

15th Annual Conference of the European Society of Criminology

Ort / Zeit:

Porto/Portugal, 03.09.2015

 

11.09.2014

Young released offenders caught between autonomy and attachment. Reconstruction of the reintegration process in biographical narratives of young offenders released from prison.

 

14th Annual Conference of the European Society of Criminology

Ort / Zeit:

Prag / Tschechische Republik, 11.09.2014

28.06.2014

Junge Haftentlassene zwischen Autonomie und Verbundenheit. Rekonstruktion von Wiedereingliederungsprozessen in biographischen Erzählungen junger Haftentlassener

 

50. Kolloquium der Südwestdeutschen und Schweizerischen Kriminologischen Institute

Ort / Zeit:

Freiburg i. Br., 28.06.2014

 

20.09.2013

Zwischen Behandlungspraxis und Risikomanagement. Evaluation der Sexualstraftäterbehandlung in den sozialtherapeutischen Anstalten des Freistaates Sachsen

 

(mit Gunda Wößner)
"Devianz als Risiko. Neujustierungen des Umgangs mit Delinquenz und sozialer Auffälligkeit".
Veranstaltet durch: DGS-Sektion "Soziale Probleme und soziale Kontrolle" – GIWK – DGfE-Kommission "Sozialpädagogik".

Ort / Zeit:

Universität Siegen, 20.09.2013

 

 

06.09.2013

Between treatment and risk management – Evaluation of social therapeutic treatment for sexual offenders in the German prison system

 

(mit Gunda Wößner)
13th Annual Conference of the European Society of Criminology
Programm

Ort / Zeit:

Budapest/Ungarn, 06.09.2013

 

15.09.2012

Decision-making and proactivity - do they have an influence on resettlement? Narratives of young ex-convicts after prison release

 

(mit Gunda Wößner & Jana Rauschenbach)
12th Annual Conference of the European Society of Criminology

Ort / Zeit:

Bilbao/Spanien, 15.09.2012

 

 

29.11.2011

Junge Haftentlassene im Übergang zwischen Abhängigkeit und Autonomie - ein Werkstattbericht

 

Vortrag im Rahmen der institutsinternen "Brown-Bag"-Veranstaltung des Max-Planck-Instituts

Ort / Zeit:

Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht, Freiburg, 29.11.2011

 

22.09.2011

The specificity of juvenile sexual vs violent offenders. Results from a German evaluation study

 

(mit Gunda Wößner & Anja Schulz)
11th Annual Conference of the European Society of Criminology

Ort / Zeit:

Vilnius/Lithuania, 22.09.2011

 

 

15.07.2011

Practical issues of data collection "in the field"

 

Workshop: Dangerous offenders in the prisons of Germany and Hungary

Ort / Zeit:

Freiburg, 15.07.2011

 

15.07.2011

The implementation of prison research: Introduction to a study design on evaluation research

 

Workshop: Dangerous offenders in the prisons of Germany and Hungary

Ort / Zeit:

Freiburg, 15.07.2011

 

 

22.10.2010

Predecessors of sexual vs violent crimes in German youth offenders. The specificity of juvenile sexual offenders and its implications for treatment

 

(mit Gunda Wößner & Anja Schulz)
Poster presentation, 29th Annual Conference of the Association for the Treatment of Sexual Abusers

Ort / Zeit:

Phoenix, Arizona, 22.10.2010

 

  • 24.04.2017-29.07.2017: Lehrauftrag, Katholische Universität (KU) Eichstätt-Ingolstadt, Blockseminar zur Ringvorlesung K’Universale, "Jugend und Gewalt – Erscheinungsformen von Deliquenzverhalten im Jugendalter und gesellschafstheoretische Ansatzpunkte", Sommersemester 2017.
  • 15.10.2015-31.03.2016: Lehrauftrag, Katholische Universität (KU) Eichstätt-Ingolstadt. Einführung in die Soziologie (Lehrstuhl für Allgemeine Soziologie und soziologische Theorie, Lehrstuhl Prof. Joost van Loon), Wintersemester 2015/16.