Institut für Strafrecht und Kriminologie

Lehrstuhl Prof. Hilf

Akademischer Werdegang und Berufserfahrung

  • seit 02/2013       Oberassistentin am Lehrstuhl für Strafrecht, Wirtschafts- und internationales Strafrecht, Institut für Strafrecht und Kriminologie, Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Bern
  • 09/2009 – 01/2013          Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie mit besonderer Berücksichtigung des Wirtschaftsstrafrechts an der Universität St.Gallen
  • 01/2008 – 03/2016          Mitarbeit in der Rechtsanwaltskanzlei Dr. Sturm-Wedenig/Dr. Pucher, Leoben, Österreich
  • 10/2002 – 10/2007          Studienassistentin am Institut für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie an der Karl-Franzens-Universität Graz

Akademische Auszeichnungen

  • Wolf Theiss Award 2010: Publikationspreis zur Veröffentlichung der Dissertation
  • Josef-Krainer-Förderungspreis 2010 für die Dissertation
  • Kardinal-Innitzer-Förderungspreis 2009 für die Dissertation
  • Förderpreis der Grazer Wechselseitigen Versicherung Aktiengesellschaft 2009 für die Dissertation
  • Platz 7 im Absolventenranking der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz im Studienjahr 2003/04 von 344 Absolventinnen und Absolventen des Diplomstudiums der Rechtswissenschaften

Stipendien

  • 02/2018                                           Postdoc-Stipendium der Max-Planck-Gesellschaft
  • 04/2017 – 05/2017                          Postdoc-Stipendium der Max-Planck-Gesellschaft
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Unternehmensstrafrecht
  • Strafrechtsvergleichung
  • Sanktionenrecht
  • Compliance

Monographie

  • KONOPATSCH, C. (2015): Kartellsanktionierung – Recht und Praxis in Österreich und der EU, Graz/Wien NWV 2015 (749 Seiten).

Kommentar

  • BIRKLBAUER, A./HILF, M./KONOPATSCH, C./MESSNER, F./SCHWAIGHOFER, K./SEILER, S./TIPOLD, A. (2018): StGB Strafgesetzbuch – Praxiskommentar, Wien Facultas 2018 (1.758 Seiten).

Aufsätze

  • KONOPATSCH, C. (2018): Der Kartellgeldbussentatbestand – § 29 Z 1 KartG auf dem Prüfstand der Erfordernisse des Bestimmtheitsgrundsatzes und des Sachlichkeitsgebotes, ZWF 1/2018, S. 60-69.
  • KONOPATSCH, C. (2016): Verspätete Überschuldungsanzeige als Misswirtschaft i.S.d. Art. 165 Ziff. 1 StGB – Ein Entscheidungsdilemma des Verwaltungsrates, ZStrR 2016, S. 196-217.
  • KONOPATSCH, C./UHRMEISTER, P. (2016): FIFA Criminal Investigation: A Swiss legal Perspective, British Journal of White Collar Crime 2016, Vol. 1, S. 95-140.
  • KONOPATSCH, C. (2012): Whistleblowing in der Schweiz – Mitteilung an die Presse als ultima ratio, NZWiSt 2012, S. 217-223.
  • HILF, M./KONOPATSCH, C. (2011): Strafrechtliche Verantwortlichkeit von Sozialver-sicherungsträgern, JBl 2011, S. 545-559.
  • KONOPATSCH, C. (2010): Unternehmensstrategie: Die Früchte der Compliance, Compliance Praxis 2010, S. 24-26.
  • KONOPATSCH, C. (2010): Compliance & Arbeitsrecht: Die Grenzen der Überwachung, Compliance Praxis 2010, S. 36-37.

Beiträge in Sammelbänden

  • HILF, M./KONOPATSCH, C. (2018): Country Report Austria, in: KILCHLING, M./CARL, S. (Hrsg.), Economic and Industrial Espionage in Germany and Europe Vol. 1: History, developments and present legislative frameworks in a comparative perspective, Band 176 in der Schriftenreihe des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht – Kriminologische Forschungsberichte, Berlin Duncker & Humbolt 2018 (im Druck).
  • HILF, M./KONOPATSCH, C./RENTSCH, M./STOCKER, P. (2018): Country Report Switzer-land, in: KILCHLING, M./CARL, S. (Hrsg.), Economic and Industrial Espionage in Germany and Europe Vol. 1: History, developments and present legislative frameworks in a comparative perspective, Band 176 in der Schriftenreihe des Max-Planck-Instituts für aus-ländisches und internationales Strafrecht – Kriminologische Forschungsberichte, Berlin Duncker & Humbolt 2018 (im Druck).
  • KONOPATSCH, C. (2015): Geht es auch anders? – Das strafrechtliche Sanktionenrepertoire neben Freiheits- und Geldstrafe im Erwachsenenstrafrecht der Schweiz, in: HILGENDORF, E./VALERIUS, B. (Hrsg.), Alternative Sanktionsformen zu Freiheits- und Geldstrafe im Strafrecht ausgewählter europäischer Staaten, Schriften zur Strafrechtsvergleichung, Band I, Berlin Duncker & Humbolt 2015, S. 117-149.
  • KONOPATSCH, C. (2010): Die Bedeutung unternehmensrechtlicher Compliance-Strategien zur Strafprozessvermeidung und Strafprozessführung am Beispiel des Transportgewerbes, in: HOTTER, M./LUNZER, H./SCHICK, P./SOYER, R. (Hrsg.), Unternehmensstrafrecht – eine Praxisanleitung mit Beispielen, Wien/Graz NWV 2010, S. 131-179.
  • HILF, M./KONOPATSCH, C. (2010): Justiz- und verwaltungsstrafrechtliche Reaktions- und Sanktionsmöglichkeiten gegenüber Temposündern und Rasern in Österreich, in: SCHAFFHAUSER, R. (Hrsg.), Jahrbuch zum Strassenverkehrsrecht 2010, Schriftenreihe des Instituts für Rechtswissenschaften und Rechtspraxis IRP-HSG, Band 72, St.Gallen Prisma Druck GmbH 2010, S. 503-578.
  • KONOPATSCH, C. (2007): Verfolgungsermessen – Chance oder Risiko für den Staats-anwalt?: Eine kritische Beleuchtung des § 18 VbVG, in: HILF, M/PATETER, W./SCHICK, P./SOYER, R. (Hrsg.), Unternehmensverteidigung und Prävention im Strafrecht – Ver-bandsverantwortlichkeit und Risikomanagement am Beispiel von Krankenanstalten, Wien Linde Verlag 2007, S. 171-219.

Tagungsbericht

  • KONOPATSCH, C. (2006): Tagungsbericht zum Symposion „Kartellstrafrecht“ – Graz, 17. bis 18. November, NetV 2006, S. 47-49.

Entscheidbesprechungen

  • KONOPATSCH, C. (2015): Besprechung des Urteils des Obergerichts Zürich vom 19.9.2013, SB120464, forumpoenale 3/2015, S. 133-137.
  • HILF, M./KONOPATSCH, C. (2015): Besprechung des Urteils des Obergerichts Zürich vom 27.8.2013, SU130040, forumpoenale 2/2015, S. 68-70.
  • KONOPATSCH, C. (2011): Besprechung des Urteils des Bundesgerichts vom 3.11.2009, 6B_516/2009, forumpoenale 1/2011, S. 15-18.
  • KONOPATSCH, C. (2010): Besprechung des Urteils des Bundesgerichts vom 25.8.2010, 6B_321/2010, weblaw pushservice vom 28.8.2010.

Lehrveranstaltungen an der Universität Bern

  • Lehrauftrag für die Vorlesung „Internationales Wirtschaftsstrafrecht“ für Masterstudierende, Universität Bern (FS 2018)
  • Lehrauftrag für die Übungen im Strafrecht II für Minor-Studierende, Universität Bern (FS 2018)
  • Seminar „Vermögensabschöpfung und Wiedergutmachung im Wirtschaftsstrafrecht“, Universität Bern (HS 2017, HS 2016)
  • Übungen zur Vorlesung Strafrecht I, Universität Bern (FS 2017, FS 2016, HS 2015, FS 2015, HS 2014, FS 2014, HS 2013, FS 2013)
  • Lehrauftrag für die Übungen im Strafrecht II für Minor-Studierende, Universität Bern (FS 2016)
  • Seminar „Wirtschaftsspionage“, Universität Bern (HS 2015)
  • Seminar „Insolvenzstrafrecht“, Universität Bern (FS 2014)

Lehrveranstaltungen an der Universität St. Gallen

  • Doktorandenseminar zum „Insolvenzstrafrecht“, Universität St. Gallen (HS 2012)
  • Übungen zum Strafrecht, Universität St.Gallen (HS 2011, HS 2010)
  • "Uzbek Asset Recovery - A Swiss perspective" gehalten im Rahmen des transparency international Workshop "From the coffers of European Banks to the pockets of Uzbek citizens" in Brüssel am 3. Juli 2018
  • "Aspects of Criminal Law regarding Economic and Industrial Espionage in Austria and Switzerland. Similarities and Differences betweet an EU and a non-EU member state" im Rahmen der "Economic and Industrial Espionage Conference 2018" in Portsmouth am 25. Juni 2018
  • „Asset Recovery and the Victims” gehalten im Rahmen des China-Germany Workshop „Anti-Money Laundering and Asset Recovery: International Perspectives” vom 20. bis 21. November 2017 am Max-Planck-Institut Freiburg i.Br., Deutschland
  • „Ausgewählte Fragen zum österreichischen Kartellstrafrecht“ gehalten im Rahmen der internationalen Konferenz „Aktuelle Tendenzen im Wirtschaftsstrafrecht“ aus Anlass des 375-jährigen Bestehens der Juristischen Fakultät der Eötvös-Loránd-Universität, Budapest, 28. April 2017, Ungarn
  • „Economic and industrial espionage in Austria and Switzerland – latest developments”, EUROCRIM 2016, Münster, 21. bis 24. September 2016, Deutschland
  • „Economic Espionage in Austria and Switzerland – Similarities and differences between a EU and a non-EU member State”, EUROCRIM 2015, Porto, 2. bis 5. September 2015, Portugal
  • „Geht es auch anders? – Das Sanktionenrepertiore neben Freiheits- und Geldstrafe im Erwachsenenstrafrecht der Schweiz“ gehalten im Rahmen des internationalen Symposiums über „Alternative Sanktionsformen zu Freiheits- und Geldstrafe im Strafrecht ausgewählter europäischer Staaten“, 25. bis 27. September 2014 an der Universität Bayreuth, Deutschland
  • „Das österreichische Verbandsverantwortlichkeitsgesetz“ gehalten im Rahmen der 34. Tagung für Rechtsvergleichung, Philipps-Universität Marburg, 13. September 2013, Deutschland