Institut für Strafrecht und Kriminologie

Assistenzprofessur Geth

Ausbildung und akademischer Werdegang

  • 2000-2005: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Freiburg i. Br./Deutschland
  • 2005: Erstes juristisches Staatsexamen in Baden-Württemberg
  • 2005-2009: Promotion an der Juristischen Fakultät der Universität Basel unter Betreuung von Prof. Dr. Sabine Gless (summa cum laude)

Berufs- und Forschungserfahrung

  • 2003-2005: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht in Freiburg i. Br. (Prof. Dr. Jörg Arnold)
  • 2005-2009: Wissenschaftlicher Assistent und Doktorand am Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Basel (Prof. Dr. Sabine Gless)
  • 2010: sechsmonatiges Volontariat am Strafgericht Liestal (BL)
  • 2010-2013: Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Straf- und Strafprozessrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Basel (Prof. Dr. Sabine Gless)
  • 2006-2015: Lehraufträge im Strafrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Basel
  • 2011-2018: Aktuar der Fachkommission Aufsicht über Staatsanwaltschaft und Jugendanwaltschaft Basel-Landschaftseit
  • seit 2013: Assistenzprofessor für Strafrecht am Institut für Strafrecht und Kriminologie, Rechtswissenschaftliche Fakultät, Universität Bern
  • seit 2017: Ordentlicher Richter am Strafgericht Basel-Stadt

Monographien und Lehrbücher

  • Strafrecht Allgemeiner Teil, 6. Auflage, Helbing & Lichtenhahn: Basel, Genf, München 2016, 228 Seiten (gemeinsam mit Kurt Seelmann)
  • Fallsammlung Strafrecht AT und StPO - 19 Übungsfälle mit Lösungsvorschlägen, 3. Auflage, Helbing & Lichtenhahn: Basel, Genf, München 2016, 255 Seiten (gemeinsam mit Stephanie Eymann, André Kanyar, Giovanna Lanza)
  • Passive Sterbehilfe, Helbing & Lichtenhahn: Basel, Genf, München 2010, 176 Seiten (Rezensionen in: ZStrR 2011, S. 109 ff.; MedR 2012, 76)
  • Fallsammlung Strafrecht AT - 12 Fälle zum Allgemeinen Teil mit Lösungsvorschlägen, 2. Auflage, Helbing & Lichtenhahn: Basel, Genf, München 2011, 245 Seiten (gemeinsam mit Stephanie Eymann, André Kanyar, Giovanna Lanza)
  • Fallsammlung Strafrecht AT - 12 Fälle zum Allgemeinen Teil mit Lösungsvorschlägen, Helbing & Lichtenhahn: Basel, Genf, München 2008, 212 Seiten (gemeinsam mit Stephanie Eymann, André Kanyar, Giovanna Lanza)

Kommentierungen

  • Art. 14 StGB bis Art. 18 StGB (Rechtfertigungsgründe und Entschuldigungsgründe), Vor Art. 22 StGB bis Art. 23 StGB (Versuch und Rücktritt), Vor Art. 111 StGB bis Art. 126 StGB (Delikte gegen Leib und Leben), in: Trechsel, Stefan / Pieth, Mark (Hrsg.), Schweizerisches Strafgesetzbuch, Praxiskommentar, 3. Auflage, Zürich/St. Gallen 2018 (gemeinsam mit Stefan Trechsel), 116 Seiten

  • Art. 14 StGB bis Art. 18 StGB (Rechtfertigungsgründe und Entschuldigungsgründe), Vor Art. 22 StGB bis 23 StGB (Versuch und Rücktritt), Vor Art. 111 StGB, Art. 115 StGB (Beihilfe zum Selbstmord), in: Trechsel, Stefan / Pieth, Mark (Hrsg.), Schweizerisches Strafgesetzbuch, Praxiskommentar, 2. Auflage, Zürich/St. Gallen 2012 (gemeinsam mit Stefan Trechsel), 52 Seiten

Zeitschriftenaufsätze und Beiträge in Sammelbänden

  • Gehilfenschaft durch berufsbedingtes Handeln bei vertragswidrigem Verhalten des Haupttäters, in: Daniel Jositsch u.a. (Hrsg.), Festschrift für Andreas Donatsch, Zürich 2017, S. 29-40 (gemeinsam mit Nicolas Leu)
  • Selbstbelastungsfreiheit im Unternehmensstrafrecht – Konflikt zwischen Moderne und Tradition aus Schweizer Perspektive, ZStW 126 (2014), S. 105-121
  • Aufsichtsrechtliche Mitwirkungspflichten und nemo tenetur, in: Emmenegger, Susan (Hrsg.), Banken zwischen Strafrecht und Aufsichtsrecht, Basel 2014, S. 141-164
  • Off-label-use von Arzneimitteln und strafrechtliche Produkthaftung, Abgrenzung der Verantwortung von Produzenten, Ärzten und Patienten, recht 2013, S. 122-134
  • Antennensuchlauf und Rasterfahndung - Neue Fragestellungen in der Debatte um Sicherheit und Freiheit (gemeinsam mit Sabine Gless), in: André Kuhn u.a. (Hrsg.), Festschrift für Martin Killias, S. 1033-1042
  • Organisierte Suizidhilfe in der Schweiz – aktuelle rechtspolitische Entwicklungen, Zeitschrift für Lebensrecht 2012, S. 70-75
  • Rechtsmittel gegen selbstständige nachträgliche Entscheidungen des Gerichts nach Art. 363 ff. StPO, Aktuelle juristische Praxis 2011, S. 313-319
  • Die passive Sterbehilfe in der Schweiz unter Einbezug des neuen Erwachsenenschutzrechts, in: Filó, Mihály (Hrsg.), Menschenwürdiges Sterben – Rechtslage zur Sterbehilfe in Europa, Literatura Medica. Bibliotheca Iuridica. Acta Congressum 17. Budapest 2010, S. 55-69
  • Verbindlichkeit, mutmasslicher Wille und objektive Interessen – Widersprüche bei der Regelung der Patientenverfügung im neuen Erwachsenenschutzrecht, ZSR I 2009, S. 157-180 (gemeinsam mit Martino Mona)
  • Patientenverfügung als Ausdruck individualistischer Selbstbestimmung? Die Rolle der Angehörigen in Patientenverfügungsformularen, Ethik in der Medizin Volume 20 (2008), Nr. 3, S. 201-211 (gemeinsam mit Caroline Zellweger, Susanne Brauer, Nikola Biller-Andorno)
  • Die Patientenverfügung als Konservierung des gegenwärtigen Willens – präventiver Schutz vor ärztlicher Fremdbestimmung? Ein Beitrag zur Revision des Vormundschaftsrechts aus der Sicht des Strafrechts, in: Wolf, Salome / Hürzeler, Marc / Mona, Martino (Hrsg.), Prävention im Recht, Basel 2008, S. 81-94
  • Strafrechtsfall - Im Wahlkampf, ius.full 2007, Nr. 2, S. 70-79

Urteilsanmerkungen

  • Anmerkung zum Urteil des Bundesgerichts vom 4. Februar 2011, 6B_707/2010 (Kostentragung im Berufungsverfahren), forumpoenale 2011,4, S. 215-218
  • Anmerkung zu BGH 3StR 90/08, Urteil vom 19.6.2008: Verjährungsbeginn bei Bestechung und Bestechlichkeit, Strafverteidiger (StV) 2009, Nr. 4, S. 182-186 (gemeinsam mit Sabine Gless)
  • Strafrecht AT
  • Strafprozessrecht
  • Wirtschaftsstrafrecht
  • Medizinstrafrecht

Lehrveranstaltungen an der Universität Bern

  • Strafrecht Besonderer Teil I (HS 2017)
  • Übungen im Strafrecht (HS 2013, HS 2014, HS 2015, HS 2016, FS 2017, FS 2018)
  • Seminare: Rechtfertigung im Strafrecht (HS 2013), Strafrechtlicher Schutz des Vermögens (FS 2014), Versuch (HS 2014), Das neue Sanktionenrecht (FS 2015), Wahrheitsfindung im Strafprozess (HS 2015), Recht, Gerechtigkeit, Verbrechen und Strafe in Folk- und Popularmusik (HS 2015), Sanktionenrecht (FS 2016), Polizei und Staatsanwaltschaft im Vorverfahren der StPO (HS 2016), Unterlassen im Strafrecht, rechtsvergleichendes Dreiländerseminar CH/D/Ö (FS 2017), Aktuelle Fragen des Strafprozessrechts (FS 2017), Aktuelle Probleme des Medizinstrafrecht (HS 2017), List und Lüge im Strafrecht (HS 2017), Strafrecht und Tabus (FS 2018), Besondere Probleme des Strafprozessrechts (FS 2018)
  • Übungen im Strafrecht für Minor-Studierende (FS 2014, FS 2015)
  • Besondere Probleme des Strafprozessrechts (FS 2015, FS 2016)

Lehrveranstaltungen an der Universität Basel

  • Tutorate im Erstjahreskurs (SS 2006, WS 2006/2007, FS 2007)
  • Proseminare: Die Einwilligungsproblematik im Arztstrafrecht (WS 2006/2007), Folter im Rechtsstaat (HS 2007), Fussball und Strafrecht (FS 2008), Rechtsfragen im Zusammenhang mit Leben und Tod (FS 2011), Foulen, Dopen, Draufhauen - Strafrecht im Sport (HS 2011)
  • Seminar: Das Geheimnis im Strafrecht (FS 2013)
  • Querschnittsveranstaltung: Schutz der Person am Ende des Lebens (FS 2014), Schweizerisches Gesundheits- und Heilmittelrecht im Wandel: Aktuelle Rechtsfragen (FS 2015), "Blasphemie" - aus religions- und rechtswissenschaftlicher Sicht (FS 2016)
  • Übungen im Strafrecht I (WS 2006/2007, SS 2007, HS 2010, FS 2011)
  • Fallübungen Strafrecht Besonderer Teil (FS 2009, HS 2009, FS 2010)
  • Repetitorium im Strafrecht (HS 2011, HS 2012, HS 2013)
  • Klausurenkurs (FS 2012, FS 2013)
  • Juristisches Arbeiten (HS 2013, HS 2014)
  • Strafrechtliche Haftung im Medizinalbereich: Schwerpunkt Sterbe- und Suizidhilfe (FS 2012)

Vorträge

  • Vergleich im Wirtschaftsstrafverfahren, 10. Schweizerische Tagung zum Wirtschaftsstrafrecht, Kurzer Prozess, zu kurzer Prozess - im Wirtschaftsstrafverfahren, Lake Side Zürich, 12. April 2018
  • Die Aufsicht über die Staatsanwaltschaft aus der Sicht einer kantonalen Fachkommission, Die Staatsanwaltschaft im Spannungsfeld von Unabhängigkeit, Aufsicht und Weisung, Tagung der Staatsanwaltsakademie und dem Institut für Juristische Grundlagen (lucernaiuris), 8. November 2017, Luzern
  • Koreferat zu Matthias Bäcker, Kriminalprävention als geteilte Aufgabe von Strafrecht, Strafprozessrecht und Polizeirecht, International Exploratory Workshop "Präventives Strafrecht", Bern, 28. Oktober 2016
  • Kollusionsgefahr im Haftverfahren, Weiterbildungskurse für Juristen (BWJ), Bernischer Anwaltsverband, 19. November 2015, Bern
  • Inputreferat und Teilnehmer an der Podiumsdiskussion zur Sterbe- und Suizidhilfe, Frühjahrstagung der Österreichischen Juristenkommission (ÖJK), Autonomes Altern? – Rechtliche und ethische Fragen gegen Ende des Lebens, 14.-16. Mai 2015, Haibach/Donau, Österreich
  • Aufsichtsrechtliche Mitwirkungspflichten und nemo tenetur, Schweizerische Bankrechtstagung 2014, Hotel Bellevue Palace Bern, 7. März 2014
  • Rechtsfragen bei Strafverfahren gegen Unternehmen, Kurzreferat im Rahmen der 34. Tagung für Rechtsvergleichung, Philipps-Universität Marburg, 13. September 2013
  • Vorstellung des Berufsbildes Wissenschaft, Ringvorlesung „usejus“ der Juristischen Fakultät, Universität Basel, 29. November 2012
  • Passive Sterbehilfe und Patientenverfügungen, Vortrag am Assistierendenlunch der Juristischen Fakultät, Universität Basel, 2. November 2011
  • Patientenverfügung und Stellvertretung, Tagung Recht aktuell BRUSH UP, Die Patientenverfügung im neuen Erwachsenenschutzrecht – ethische und rechtliche Aspekte, Basel, 17. Mai 2011
  • Podiumsdiskussion zur Sterbehilfe, Loge B'nai Brith, Basel, 3. März 2011
  • Patientenverfügung und Vertretung bei medizinischen Massnahmen im Kontext passiver Sterbehilfe, Vortrag vor den Mitgliedern des Strafgerichts Basel-Landschaft, Liestal, 10. Februar 2010
  • Landesbericht Schweiz: Die passive Sterbehilfe unter Einbezug des neuen Erwachsenenschutzrechts, Tagung zur Sterbehilfe an der Loránd-Eötvös-Universität (EL-TE), Budapest, 23. Januar 2010
  • Die Verbindlichkeit der Patientenverfügung für das Strafrecht, Forschungskolloquium am Institut für Biomedizinische Ethik, Zürich, 7. Juni 2007
  • Patientenverfügungen im Strafrecht, Postgraduates-Treffen der Forschungsgemeinschaft Mensch im Recht, Basel, 6. Juni 2007

Ich betreue Masterarbeiten schwerpunktmässig in den folgenden Themenbereichen:

  • Strafrecht, Allgemeiner Teil (Verbrechenslehre)
  • Strafrecht, Besonderer Teil
  • Strafprozessrecht
  • Medizinstrafrecht

 

Wenn Sie Interesse an der Betreuung einer Masterarbeit haben, setzen Sie sich bitte mit mir per E-Mail (christopher.geth@krim.unibe.ch) in Verbindung. Ein Themenvorschlag bzw. die Formulierung einer Forschungsfrage werden erwartet.

Eine Anfrage für eine Masterarbeit ist frühestens zwei Monate vor dem geplanten Beginn der Masterarbeit möglich.