Institut für Strafrecht und Kriminologie

Assistenzprofessur Pruin

Habilitation

  • 08/2021: Verleihung der Lehrbefugnis für die Fachgebiete Kriminologie, Jugendstrafrecht, Strafvollzugsrecht, Comparative Criminal Justice, Sanktionenrecht und Kriminalpolitik durch den Akademischen Senat der Universität Greifswald.
  • 05/2021:Verleihung des Grads eines habilitierten Doktors der Rechtswissenschaften (Dr. jur. habil) durch die Rechts­ und Staatswissenschaftliche Fakultät der Universität Greifswald.

Promotion

  • 07/2006: „Die Heranwachsendenregelung im deutschen Jugendstrafrecht – Jugendkriminologische, entwicklungspsychologische, jugendsoziologische und rechtsvergleichende Aspekte“.
    Verleihung des Grades des Doktors der Rechte durch die Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald.

Referendariat

  • 04/2000 – 04/2002: Referendariat am OLG Karlsruhe (Dienstorte: Mannheim, Karlsruhe, Speyer, Quito). Zweites Juristisches Staatsexamen.

Schule/Studium

  • 10/1994 – 01/2000: Studium der Rechtswissenschaft an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität in Greifswald, der Universidad País Vasco in San Sebastián, Spanien und der Universität Mannheim. Erstes Juristisches Staatsexamen.
  • 06/1994: Abitur am Ubbo-Emmius-Gymnasium in Leer/Ostfriesland.

Auszeichnungen

  • 12/2009: Auszeichnung mit dem „Juvenile Justice Without Frontiers“ Grant des International Juvenile Justice Observatory, Brüssel.
  • 11/2006: Auszeichnung der Dissertation mit dem Commerzbankpreis der Universität Greifswald

Berufserfahrung

  • seit 09/2021: Dozentin für Kriminologie am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Juristischen Fakultät der Universität Bern
  • 03/2021 – 07/2021: Vertretung des Lehrstuhls für Kriminologie an der Universität Heidelberg
  • 09/2015 – 08/2021: Assistenzprofessorin am Institut für Strafrecht und Kriminologie der Universität Bern
  • 07/2011– 08/2015: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kriminologie der Universität Greifswald. Habilitationsprojekt: „Die Entlassung aus dem Strafvollzug: Strukturen für einen gelungenen Übergang in ein straffreies Leben im europäischen Vergleich“, gefördert mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
  • 02/2011 – 07/2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht und Medienrecht der Universität Mannheim (Prof. Dr. T. Puhl).
  • 11/2009 – 04/2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kriminologie der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (Prof. Dr. D. Dölling).
  • 10/2006 – 12/2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Kriminologie der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald (Prof. Dr. F. Dünkel).
  • 05/2002 – 07/2006: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht, Öffentliches Wirtschaftsrecht und Medienrecht der Universität Mannheim (Prof. Dr. T. Puhl).

Mitgliedschaften

  • siehe unter weitere Aktivitäten.

Monographien und Herausgeberschaft

  • Drenkhahn, K.; Geng, B.; Harrendorf, S.; Grzywa-Holten, J.; Morgenstern, C.; Pruin, I. (Hrsg.) (2020): Kriminologie und Kriminalpolitik im Dienste der Menschenwürde: Festschrift für Frieder Dünkel zum 70. Geburtstag. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg.
  • Dünkel, F.; Pruin, I.; Storgaard, A.; Weber, A. (Hrsg.) (2019): Prisoner Resettlement in Europe. Oxon, New York: Routledge.
  • Gisler, C.; Pruin, I.; Hostettler, U. (2018): Experiences with Welfare, Rehabilitation and Reintegration of Prisoners: Lessons Learned? UNRISD-Working Paper; online: http://www.unrisd.org/80256B3C005BCCF9/(httpPublications)/45121C97B9B92C7BC125827B00469BDA?­OpenDocument.
  • Dünkel, F.; Jesse, J.; Pruin, I.; von der Wense, M. (Hrsg.) (2016): Die Wiedereingliederung von Hochrisikotätern in Europa. Behandlungskonzepte, Entlassungsvorbereitung und Übergangsmanagement. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg. (deutsche, erweiterte Fassung von 4.).
  • Dünkel, F.; Jesse, J.; Pruin, I.; von der Wense, M. (2016): European Treatment, Transition Management, and Re-Integration of High-Risk Offenders. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg.
  • Cornel, H.; Dünkel, F.; Pruin, I.; Sonnen, B.-R.; Weber, J. (2015): Diskussionsentwurf für ein Landesresozialisierungsgesetz. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg.
  • Parosanu, A.; Pruin, I.; Grzywa, J.; Horsfield, P. (Hrsg.) (2015): Alternatives to Custody for Young Offenders and the lnfluence of Foster Care in European Juvenile Justice. Brüssel: International Juvenile Justice Observatory (im Erscheinen).
  • Pruin, I.; Dünkel, F. (2015): Young Adult Offenders in Europe: lnterdisciplinary Research Results and Legal Practices. London: Barrow Cadbury Trust.
  • Pruin, I. (2011): The Evaluation of the Implementation of International Standards in European Juvenile Justice Systems. Brüssel: International Juvenile Justice Observatory.
  • Dölling, D.; Feltes, T.; Hartmann, K.; Hermann, D.; Laue, C.; Pruin, 1. (2011): Die Besetzungsreduktion bei den großen Straf· und Jugendkammern „ Evaluierung der §§ 76 Abs. 2 GVG und 33b Abs. 2 JGG. Köln: Bundesanzeiger-Verlag.
  • Dünkel, F.; Grzywa, J.; Horsfield, P.; Pruin, I. (Hrsg.) (2011): Juvenile Justice Systems in Europe- current situation, reform developments and good practices. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, 2. Auflage.
  • Dünkel, F.; Grzywa, J.; Horsfield, P.; Pruin, I. (Hrsg.) (2010): Juvenile Justice Systems in Europe – current situation, reform developments and good practices. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, 1. Auflage.
  • Pruin, I. (2007): Die Heranwachsendenregelung im deutschen Jugendstrafrecht „ Jugendkriminologische, entwicklungspsychologische, jugendsoziologische und rechtsvergleichende Aspekte. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg.

Kommentierungen

  • Pruin, I. (2021): Kommentierungen §§ 1-6, 14, 24, 26-31, 78, 81 UVollzGBln. In: Arloth, F. (Hrsg.): Beck’scher Online-Kommentar Strafvollzugsrecht Berlin. (1.-8. Edition), München: C.H. Beck.
  • Pruin, I. (2021): Kommentierungen §§ 46-49 StVollzGBln. In: Arloth, F. (Hrsg.): Beck’scher Online-Kommentar Strafvollzugsrecht Berlin. (1.-8. Edition), München: C.H. Beck.
  • Pruin, I. (2021): Kommentierungen §§ 44-51 JStVollzGBln. In: Arloth, F. (Hrsg.): Beck’scher OnlineKommentar Strafvollzugsrecht Berlin. (1.-2. Edition), München: C.H. Beck.
  • Dünkel, F.; Pruin, I. (2021, im Druck): Kommentierungen §§ 38, 39, 57-57b StGB. In: Kindhäuser, U.; Neumann, U.; Paeffgen, H.-U. (Hrsg.): Nomos-Kommentar Strafgesetzbuch. 6. Aufl., Baden-Baden: Nomos Verlag.

Zeitschriftenbeiträge

  • Pruin, I. (2022): Die Fahrlässigkeitsstrafbarkeit von Anstaltsleitern bei vollzugsöffnenden Entscheidungen im Strafvollzug. Zeitschrift für Internationale Zeitschriftsdogmatik 17, S. 116-122.
  • Pruin, I. (2021): «Nein heisst nein» und «Ja heisst ja». Zur Einführung eines konsensorientierten Ansatzes im Sexualstrafrecht in der Schweiz und in Deutschland. Schweizerische Zeitschrift für Strafrecht, S. 129–158.
  • Parosanu, A.; Pruin, I. (2020): Young adults and the criminal justice system. New Zealand Law Journal, S. 296-299.
  • Pruin, I. (2019). Programme, Checklisten, Desistance: Soziale Arbeit mit Straffälligen, quo vadis? Bewährungshilfe, 66(2), S. 113-131.
  • Pruin, I., Weber, J. (2018): Rahmenbedingungen und Kennziffern der Bewährungshilfe in der Schweiz: Eine Einführung. Bewährungshilfe 65, S. 213-220.
  • Dünkel, F.; Pruin, I., Beresnatzki, P.; Treig, J. (2018): Vollzugsöffnende Maßnahmen und Entlassungsvorbereitung – Gesetzgebung und Praxis in den Bundesländern. Neue Kriminalpolitik 30, S. 3-31.
  • Treig, J.; Pruin, I. (2018): Ersatzfreiheitsstrafe in Deutschland, Rechtliche Grundlagen und rechtstatsächliche Entwicklung. Forum Strafvollzug, S. 10-15.
  • Dünkel, F.; Geng, B.; Pruin, I.; von der Wense, M. (2016): Entwicklungsdaten zur Belegung, Öffnung und Lockerungspraxis im Jugendstrafvollzug. Recht der Jugend und des Bildungswesens 64, S. 437-456.
  • Pruin, I., Hentschel, S., von der Wense, M. (2016): Übergangsmanagement im Jugendstrafvollzug aus der Sicht der Fachkräfte im Vollzug. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe 27, S. 247-252.
  • Cornel, H.; Dünkel, F.; Pruin, I.; Sonnen, B.-R.; Weber, J. (2015): Ein Resozialisierungsgesetz für eine neue Kriminalpolitik durch nichtfreiheitsentziehende Maßnahmen und Hilfeleistungen für straffällig gewordene Menschen. Bewährungshilfe 62, S. 357-380.
  • Pruin, I.; Drenkhahn, K.; Grzywa-Holten, J.; Morgenstern, C. (2015): Kriminologische Forschung und Lehre durch Frieder Dünkel. Bewährungshilfe 62, S. 272-279.
  • Cornel, H.; Pruin, I. (2015): Kriminalpolitik durch den Ziethener Kreis. Neue Kriminalpolitik, S. 123-130.
  • Cornel, H.; Dünkel, F.; Pruin, I.; Sonnen, B.-R.; Weber, J. (2015): Vorlage eines Diskussionsentwurfs eines Landesresozialisierungsgesetzes. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe 26, S. 119-122.
  • Dünkel, F.; Pruin, I. (2015): Wandlungen im Strafvollzug am Beispiel vollzugsöffnender MaßnahmenInternationale Standards, Gesetzgebung und Praxis in den Bundesländern. Kriminalpädagogische Praxis 43, Heft 50, S. 30-45.
  • Pruin, I. (2014): Elternverantwortung und Elternverpflichtung im Jugendstrafverfahren. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe 25, S. 316-323.
  • Pruin, I. (2012): Recalling conditionally released prisoners in Germany. European Journal of Probation 4, Heft 1, S. 63-72.
  • Pruin, I. (2012): Prisoner Resettlement in Germany- New Approaches? Revista de Asistencia Social 11, S. 67-84.
  • Dünkel, F.; Pruin, I. (2011): Young offenders in mental health institutions - a European perspective. International Association of Youth and Family Judges and Magistrates, Chronicle Juli, S. 36-43.
  • Pruin, I.; Dünkel, F.; Grzywa, J. (2011): The Implementation of Alternative Sanctions and Measures into Juvenile Justice Systems. Romanian Journal of Sociology 1-2, S. 3-22.
  • Pruin, I. (2011): Die Implementierung internationaler Jugendstrafrechtsstandards in die Rechtssysteme Europas. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe 22, S. 127-133.
  • Pruin, I. (2011): Heranwachsende im Strafrecht. Bewährungshilfe 58, S. 213-224.
  • Jung-Pätzold, U.; Pruin, I.; Jetter-Schröder, M. (2010): Heranwachsende, Untersuchungshaft und Baden-Württemberg. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe 21, S. 301-308.
  • Pruin, I. (2010): Der Einfluss der Polizei auf Diversionsverfahren im Jugendstrafrecht in einigen europäischen Ländern. Recht der Jugend und des Bildungswesens 58, S. 353-371.
  • Pruin, I. (2006): Gereift in 53 Jahren? Die Reformdebatte über die deutsche Heranwachsendenregelung. Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe 17, S. 377-383.

Beiträge in Sammelwerken

  • Cornel, H.; Pruin, I. (2021): Die Implementierung der Risikoorientierung in den Bundesländern. In: Cornel, H., Kawamura-Reindl G. (Hrsg.): Bewährungshilfe: Theorie und Praxis eines Handlungsfeldes Sozialer Arbeit. Weinheim Basel: Belz Juventa in der Verlagsgruppe Belz, S. 105-119.
  • Cornel, H.; Pruin, I. (2021): Der Beitrag der Bewährungshilfe zum Übergangsmanagement. In: Cornel, H., Kawamura-Reindl G. (Hrsg.): Bewährungshilfe: Theorie und Praxis eines Handlungsfeldes Sozialer Arbeit. Weinheim Basel: Belz Juventa in der Verlagsgruppe Belz, S. 212-224.
  • Dünkel, F.; Pruin, I. (2020): Die Wiedereingliederung von Strafgefangenen im europäischen Vergleich. In: Grafl, C., Stempkowski, M., Beclin, K., Haider, I. (Hrsg.): „Sag, wie hast du’s mit der Kriminologie?“ Die Kriminologie im Gespräch mit ihren Nachbardisziplinen. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 587-603.
  • Pruin, I.; Treig, J. (2020): Akteure, Verantwortlichkeiten und Kooperation bei der Wiedereingliederung nach Haftentlassung im europäischen Vergleich. In: Drenkhahn, K.; Geng, B.; Harrendorf, S.; Grzywa-Holten, J.; Morgenstern, C.; Pruin, I. (Hrsg.): Kriminologie und Kriminalpolitik im Dienste der Menschenwürde: Festschrift für Frieder Dünkel zum 70. Geburtstag. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 431-456.
  • Pruin, I. (2020): Resozialisierung und Risikoorientierung – (k)ein Widerspruch? In: Heer, M., Habermeyer, E., Bernard, S.: Übergangsmanagement und Nachsorge: Die wahren Herausforderungen des Massnahmerechts. Bern: Stämpfli, S. 29-50.
  • Pruin, I. (2019). Programme, Checklisten, Desistance - Soziale Arbeit mit Straffälligen, quo vadis? In: DBH-Fachverband (Hrsg.): Straftat - Verurteilung - und dann? Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 30-62.
  • Pruin, I. (2018): Prisoner Resettlement in Germany: Regional disparities of the constitutional aim of social reintegration. In: Dünkel, F et al.: Prisoner Resettlement in Europe. Oxon, New York: Routledge, S. 150-166.
  • Pruin, I. (2018): Prisons, probation and aftercare services: actors, responsibilities, and cooperation in resettlement processes. In: Dünkel, F et al.: Prisoner Resettlement in Europe. Oxon, New York: Routledge, S. 435-456.
  • Dünkel, F.; Pruin, I.; Stoorgard, A.; Weber, J. (2018): Introduction. In: Dünkel, F et al.: Prisoner Resettlement in Europe. Oxon, New York: Routledge, S. 3-16.
  • Dünkel, F.; Pruin, I.; Stoorgard, A.; Weber, J. (2018): Comparable aims and different approaches: Prisoner resettlement in Europe – Concluding remarks. In: Dünkel, F et al.: Prisoner Resettlement in Europe. Oxon, New York: Routledge, S. 481-519.
  • Treig, J.; Pruin, I. (2018): Kurze Freiheitsstrafen und Ersatzfreiheitsstrafen als Herausforderung an den Strafvollzug – Möglichkeiten und Grenzen. In: Maelicke, B.; Suhling, S. (Hrsg.): Das Gefängnis auf dem Prüfstand, Zustand und Zukunft des Strafvollzugs. Wiesbaden: Springer, S. 313-349.
  • Dünkel, F.; Cornel, H.; Pruin, I.; Sonnen, B.-R.; Weber, J. (2018): Brauchen wir ein Resozialisierungsgesetz? In: Reichenbach, M.-T.; Bruns, S. (Hrsg.): Resozialisierung neu denken. Wiedereingliederung straffällig gewordener Menschen als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Freiburg: Lambertus, S. 42-77.
  • Pruin, I.; Treig, J. (2018): Wiedereingliederung nach der Entlassung aus dem Strafvollzug: Evidenzbasierte Perspektiven. In: Walsh, M.; Pniewski, B.; Kober, M.; Armborst, A. (Hrsg.): Evidenzorientierte Kriminalprävention in Deutschland. Wiesbaden: Springer, S. 683-706.
  • Pruin, I. (2018): Revocation and recall in Germany: Legal structures and first insights into decision-making processes. In: Boone, M.; Maguire, N. (Hrsg.): The Enforcement of Offender Supervision in Europe. Oxon, New York: Routledge, S. 152-164.
  • Blay, E.; Boone, M.; Pruin, I. (2018): Parties, roles and responsibilities. In: Boone, M.; Maguire, N. (Hrsg.): The Enforcement of Offender Supervision in Europe. Oxon, New York: Routledge, S. 39-58.
  • Pruin, I. (2017): Die Gestaltung der Übergänge. In: Cornel, H.; Kawamura-Reindl, G.; Sonnen, B.-R (Hrsg.).: Handbuch Resozialisierung. Baden-Baden: Nomos, S. 572-590.
  • Cornel, H.; Dünkel, F.; Pruin, I.; Sonnen, B.-R.; Weber, J. (2017): Kriminalpolitik für ein Resozialisierungsgesetz. In: Cornel, H.; Kawamura-Reindl, G.; Sonnen, B.-R. (Hrsg.): Handbuch Resozialisierung. Baden-Baden: Nomos, S. 613-620.
  • Weber, J.; Pruin, I. (2017): Schweiz. In: Dünkel, F.; Thiele, C.; Treig, J. (Hrsg.): Elektronische Überwachung von Straffälligen im europäischen Vergleich – Bestandsaufnahme und Perspektiven. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 437-458.
  • Pruin, I.; Aebersold, P.; Weber, J. (2017): Juvenile Justice in Switzerland. In: Decker, S.; Marteache, N. (Hrsg.): International Handbook of Juvenile Justice. Dordrecht: Springer, S. 473-496.
  • Pruin, I. (2016): „What works“ and what else do we know? Criminological research findings on transition management. In: Dünkel, F.; Jesse, J.; Pruin, I.; von der Wense, M. (Hrsg.) (2016): European Treatment, Transition Management, and Re-Integration of High-Risk Offenders. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 181-196.
  • Dünkel, F., Pruin, I., Beresnatzki, P., von der Wense, M. (2016): Vollzugsöffnende Maßnahmen und Übergangsmanagement im deutschen Strafvollzug: Gesetzgebung und Praxis in den Bundesländern. In: Dünkel, F.; Jesse, J.; Pruin, I.; von der Wense, M. (Hrsg.): Die Wiedereingliederung von Hochrisikotätern in Europa. Behandlungskonzepte, Entlassungsvorbereitung und Übergangsmanagement. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 215-250.
  • Dünkel, F.; Jesse, J.; Pruin, I.; von der Wense, M. (2016): Einleitung. In: Dünkel, F.; Jesse, J.; Pruin, I.; von der Wense, M. (Hrsg.): Die Wiedereingliederung von Hochrisikotätern in Europa. Behandlungskonzepte, Entlassungsvorbereitung und Übergangsmanagement. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 1-4.
  • Pruin, I. (2016): „What works“ and what else do we know? – Hinweise zur Gestaltung des Übergangsmanagements aus der kriminologischen Forschung. In: Dünkel, F.; Jesse, J.; Pruin, I.; von der Wense, M. (Hrsg.): Die Wiedereingliederung von Hochrisikotätern in Europa. Behandlungskonzepte, Entlassungsvorbereitung und Übergangsmanagement. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 251-274 (deutsche und erweiterte Version von 14.).
  • Dünkel, F.; Pruin, I.; von der Wense, M. (2016): Abschließender Evaluationsbericht zum Justice-Cooperation-Network (JCN)-Projekt „Europäisches Behandlungs- und Übergangsmanagement für Hochrisikostraftäter“. In: Dünkel, F.; Jesse, J.; Pruin, I.; von der Wense, M. (Hrsg.): Die Wiedereingliederung von Hochrisikotätern in Europa. Behandlungskonzepte, Entlassungsvorbereitung und Übergangsmanagement. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 251-274.
  • Dünkel, F.; Pruin, I.; von der Wense, M. (2016): Final Evaluation Report of the Justice-Cooperation-Network- Project “European treatment and transition management of high-risk offenders”. In: Dünkel, F.; Jesse, J.; Pruin, I.; von der Wense, M. (Hrsg.): European Treatment, Transition Management, and Re-Integration of High-Risk Offenders. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 253-294 (englische Version von 18.).
  • Pruin, I. (2016): Die Entlassung aus dem Strafvollzug: deutsche Reformen und europäische Anregungen. In: Neubacher, F., Bögelein, N. (Hrsg.): Krise – Kriminalität – Kriminologie. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 181-196.
  • Pruin, I. (2016): Release management for female and juvenile prisoners. In: Kury, H.; Redo, S.; Shea, E. (Hrsg.): Women and Children as Victims and Offenders: Background – Prevention – Reintegration, New York: Springer, S. 145-172.
  • Pruin, I.; Haverkamp, R. (2015): Andere Länder, andere Sitten?  - Konzepte in Europa als Impulsgeber für den deutschen Jugendstrafvollzug. In: Schweder, M. (Hrsg.): Handbuch Jugendstrafvollzug. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, S. 859-874.
  • Pruin, I. (2015): Interdisziplinäre Erkenntnisse zur Entlassung aus dem Strafvollzug und ihre Bedeutung für die deutsche Reformdiskussion. In: Bock, S.; Harrendorf, S.; Ladiges, M. (Hrsg.): Strafrecht als interdisziplinäre Wissenschaft. Baden-Baden: Nomos, S. 139-168.
  • Pruin, I. (2014): Law, Diversion and Community Sanctions in Juvenile Justice. In: Bruinsma, G., Weisburd, D. (Hrsg.): Encyclopedia of Criminology and Criminal Justice. New York: Springer, S. 2871-2881.
  • Dünkel, F.; Pruin, I. (2013): Youth Justice Policy in Europe- Between Minimum Intervention, Welfare and New Punitiveness. In: Sözüer, A. (Hrsg.): Dünyada ve Türkiye'de Reza Hukuku Reformlan Kongresi, 26. Mayis-4 Haziran 2010, Band 1, S. 1051-1094. (übersetzt in die türkische Sprache: S. 1095-1136).
  • Pruin, I. (2013): Übergangsmanagement im Jugendstrafvollzug: Die Evaluation des Projekts BASIS in der JVA Adelsheim. In: Dölling, D.; Jehle, J.-M.: Täter Taten Opfer, Grundfragen und aktuelle Probleme der Kriminalität und ihrer Kontrolle. Neue Kriminologische Schriftenreihe 114. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 691-714.
  • Pruin, I. (2012): Arbeitsmarktintegration junger Strafgefangener durch Übergangsmanagement: Möglichkeiten und Herausforderungen. In: DBH-Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik e.V.: Übergangsmanagement für junge Menschen zwischen Strafvollzug und Nachbetreuung. Handbuch für die Praxis. DBH-Materialien Nr. 68: Köln, S. 139-149.
  • Dünkel, F.; Pruin, I. (2012): Young adult offenders in juvenile and criminal justice systems in Europe. In: Lösel, F.; Bottoms, A. E.; Farrington, D. P. (Hrsg.): Young Adult Offenders: Lost in Transition? Oxon, New York: Routledge, S. 11-38.
  • Dünkel, F.; Pruin, I. (2012): Die bedingte/vorzeitige Entlassung aus dem Strafvollzug im europäischen Vergleich. In Matt, E. (Hrsg.): Bedingte Entlassung, Übergangsmanagement und die Wiedereingliederung von Ex-Strafgefangenen. Bremer Forschungen zur Kriminalpolitik. Berlin: LIT-Verlag, S. 125-146.
  • Pruin, I. (2011 ): Das Projekt BASIS in der JVA Adelsheim. In: Dölling, D. (Hrsg.): Freiheitsentzug im Jugendstrafrecht. INFO 2011. Heidelberg: Eigenverlag der Landesgruppe Baden-Württemberg in der DVJJ, S. 77-102.
  • Pruin, I. (2011): Die Evaluation des Projekts BASIS in der JVA Adelsheim. In: Stelly, W.; Thomas, J. (Hrsg.): Erziehung und Strafe. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 159-172.
  • Dünkel, F.; Pruin, I. (2010): Conditional release in Germany. In: Padfield, N.; van Zyl Smit, D.; Dünkel, F. (Hrsg.): Release from Prison: European Policy and Practice. Collumpton: Willan, S. 185-212.
  • Dünkel, F.; Grzywa, J.; Pruin, I.; Selih, A. (2010): Juvenile Justice in Europe: Legal aspects, policy trends and perspectives in the light of human rights standards. In: Dünkel, F.; Grzywa, J.; Horsfield, P.; Pruin, I. (Hrsg.): Juvenile Justice Systems in Europe - current situation, reform developments and good practices. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 1813-1870.
  • Dünkel, F.; Pruin, I., Grzywa, J. (2010): Sanctions systems and trends in the development of sentencing practices. In: Dünkel, F.; Grzywa, J.; Horsfield, P.; Pruin, I. (Hrsg.): Juvenile Justice Systems in Europe - current situation, reform developments and good practices. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 1623-1690.
  • Dünkel, F.; Pruin, I. (2010): Young adult offenders in the criminal justice systems of European countries. In: Dünkel, F.; Grzywa, J.; Horsfield, P.; Pruin, I. (Hrsg.): Juvenile Justice Systems in Europe - current situation, reform developments and good practices. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 1557-1580.
  • Pruin, I. (2010): The scope of juvenile justice systems in Europe. In: Dünkel, F.; Grzywa, J.; Horsfield, P.; Pruin, I. (Hrsg.): Juvenile Justice Systems in Europe - current situation, reform developments and good practices. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 1513-1556.
  • Dünkel, F.; Pruin I. (2009): Summary analysis of the national replies to the questionnaire related to the treatment of juvenile offenders. In: Council of Europe (Hrsg.): Crime and Criminal Justice in Europe. Strasbourg: Council of Europe Publishing, S. 135-157.
  • Dünkel, F.; Pruin I. (2009): Community sanctions and the sanctioning practice in juvenile justice systems in Europe. In: Junger-Tas, J. und Dünkel, F. (Hrsg.): Reforming Juvenile Justice. Dordrecht: Springer, S. 183-204.
  • Pruin, I. (2008): Verantwortung für junge Volljährige. In: Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfe (Hrsg.): Fördern Fordern Fallenlassen, Aktuelle Entwicklungen im Umgang mit Jugenddelinquenz. Mönchengladbach: Forum Verlag Godesberg, S. 206-325.

Rezension

  • Pruin, I. (2011): Rezension zu Puschke, J. (2010): Strafvollzug in Deutschland, Strukturelle Defizite, Reformbedarf und Alternativen. Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform 94, Heft 6, S. 500-503.

Sonstiges

  • Cornel, H.; Dünkel, F.; Pruin, I.; Sonnen, B.-R.; Weber, J. (2015): Die Integration von Flüchtlingen als kriminalpräventive Aufgabe – Ein kriminologischer Zwischenruf. Bewährungshilfe 62, S. 381 – 386 (ebenfalls abgedruckt in Neue Kriminalpolitik 27, S. 325-330).
  • Baechtold, A.; Pruin, I.; Weber, J. (2015): Integration als Prävention. Gastkommentar in der Neuen Zürcher Zeitung vom 24.12.2015, S. 9.
  • Pruin, I.; Drenkhahn, K.; Grzywa-Holten, J.; Morgenstern, C. (2015): Kriminologische Forschung und Lehre durch Frieder Dünkel. Bewährungshilfe 62, S. 272-279.
  • Cornel, H.; Pruin, I. (2015): Kriminalpolitik durch den Ziethener Kreis. Neue Kriminalpolitik, S. 123-130.
  • Ziethener Kreis (2013) Gerechtere Arbeitsentlohnung und Alterssicherung für Gefangene! Informationsdienst Straffälligenhilfe 21, 9.

laufende Projekte

  • ab 04/2022: "Soziales Klima im Justizvollzug: Adaptierung und Testung des Klimamessinstruments MQPL+ in der JVA Hindelbank und der JVA St. Johannsen für eine zielgerichtete Organisationsentwicklung und gute Praxis in schweizerischen Vollzugseinrichtungen", gefördert durch das Bundesamt für Justiz (Projektleitung mit Prof. Dr. Ueli Hostettler).
  • ab 06/2022: "Worauf es im Gefängnis ankommt: Anstaltsklima und Resozialisierung im internationalen Vergleich", gefördert mit Mitteln des Schweizerischen Nationalfonds und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Projektleitung mit Prof. Dr. A. Liebling, Prof. Dr. K. Drenkhahn, Prof. Dr. F. Neubacher).

abgeschlossene Projekte

  • 07/2011 – 08/2019: „Die Entlassung aus dem Strafvollzug: Strukturen für einen gelungenen Über- gang in ein straffreies Leben im europäischen Vergleich“, gefördert mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (Projektleitung).
  • 08/2016– 07/2019: „Entscheidungsfindung im Straf- und Massnahmenvollzug: bedingte Entlassung, Bewährungshilfe und Weisungen“, gefördert durch den Schweizerischen Nationalfonds (Projektleitung mit Prof. Dr. J. Weber und Prof. Dr. J. Nett).
  • 11/2016 – 12/2016: Lessons from Successful Experiences with Welfare, Rehabilitation and Reintegration of Prisoners. Report zu Handen von UNRISD (Projektleitung mit Prof. Dr. U. Hostettler).
  • 06/2015 – 03/2016: Erarbeitung eines Themendossiers zum Übergangsmanagement im Auftrag des Schweizer Ausbildungszentrums für den Strafvollzug.
  • 07/2013 – 07/2014: Untersuchung der aktuellen Entwicklungen zur strafrechtlichen Behandlung junger Erwachsener in Europa, gefördert mit Mitteln des „Barrow Cadbury Trust“, London (Projektleitung mit Prof. Dr. F. Dünkel).
  • 06/2013 – 07/2016: „Justice Cooperation Network“, gemeinsame Initiative zur Untersuchung von guten Praxismodellen im Umgang mit hochgefährlichen Straftätern, gefördert mit Mitteln der Europäischen Kommission (Projektevaluation mit Prof. Dr. F. Dünkel).
  • 03/2012 – 03/2016: COST Action IS1106 „Offender Supervision in Europe“, gefördert mit Mitteln der European Cooperation in Science and Research (Mitglied des „Management Committee“).
  • 01/2012 – 03/2012: Evaluation des Projekts „MIGRAplus“ zur Entlassung Strafgefangener aus der JVA Niederschönenfeld, gefördert mit Mitteln des Europäischen Programms „Xenos“ (Projektleitung).
  • 11/2009 – 04/2011: „Besetzungsreduktion an großen Straf- und Jugendkammern“, gefördert mit Mitteln des Bundesministeriums für Justiz (Projektmitarbeit unter der Leitung von Prof. Dr. D. Dölling und Prof. Dr. T. Feltes).
  • 09/2009 – 03/2010: „Juvenile Justice Indicators for Europe“, gefördert mit Mitteln des International Juvenile Justice Observatory (Projektleitung).
  • 05/2009 – 04/2011: Evaluation des Projekts „BASIS“ zur Entlassung junger Strafgefangener aus der JVA Adelsheim, gefördert mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (Projektleitung).
  • 03/2009 – 01/2011: „Entwicklungen des Jugendstrafrechts und Möglichkeiten des Transfers guter Praxismodelle in Europa, insbesondere im Ostseeraum“, gefördert mit Mitteln des Exzellenzförderprogramms des Landes Mecklenburg-Vorpommern (Projektleitung mit Prof. Dr. F. Dünkel).
  • 01/2007 – 02/2009: „Juvenile Justice Systems in Europe“, gefördert mit Mitteln des Programms „AGIS“ der Generaldirektion für Justiz, Freiheit und Sicherheit der Europäischen Kommission (Projektleitung mit Prof. Dr. F. Dünkel).
  • 26.-28.03.2015: „Release from Prison“, internationale Expertentagung, Greifswald
  • 01.-06.07.2013: Arbeitsgruppentreffen „Übergangsmanagement”, Greifswald.
  • 22.-24.11.2012: Arbeitsgruppentreffen „Release from prison“, Aarhus.
  • 14.-15.10.2010: „Jugendstrafrecht in Europa – Reformtendenzen und gute Praxismodelle“, Internationale Expertentagung, Greifswald.
  • 13.-15.05.2010: „Kriminologie und Strafrechtswissenschaft zwischen 1950 und 2010: Internationale Fachtagung für Frieder Dünkel zum 60. Geburtstag“, Greifswald.
  • 21.-24.06.2007: „Juvenile justice systems in Europe – current situation, reform developments and good practices“, Internationale Expertentagung, Greifswald. 
  • 10.-14.04.1996: „Juvenile Delinquency – Child or Criminal?“ Internationale Studierendentagung der European Law Students’ Association Lund und Greifswald, Lund.

Einschlägiges gesellschaftliches Engagement

  • 10/2001 – 04/2005: Konzeption und Durchführung des Täter-Opfer-Ausgleichs im Jugendstrafrecht für die Arbeiterwohlfahrt Rhein-Neckar-Kreis e.V.
  • 10/1999 – 07/2001: Ehrenamtliche Mitarbeit im Strafvollzug als Mitglied der Studentischen Arbeitsgruppe „Soziales Training: Recht im Alltag“ in der JVA in Mannheim.

Mitgliedschaften in Verbänden und Organisationen

  • seit 10/2020: Schweizerische Arbeitsgruppe für Kriminologie.
  • seit 07/2014: DBH Fachverband für Soziale Arbeit, Strafrecht und Kriminalpolitik.
  • seit 11/2013: Verein "Kehrtwende" e.V., Mannheim.
  • seit 09/2013: Kriminologische Gesellschaft, seit 01/2019: Vorstandstätigkeit. 
  • seit 10/2010: „Ziethener Kreis“ (parteipolitisch unabhängige Zusammenarbeit kriminalpolitisch engagierter Praktiker und Wissenschaftler).
  • seit 03/2007: Netzwerk Jugendakademie, Arbeitsverbund zur Professionalisierung in der Jugendstrafrechtspflege.
  • seit 05/2006: European Society of Criminology.
  • seit 09/2002: Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V., seit 09/2018: Spartenvertreterin „Wissenschaft; seit: 09/2014: Vorstandstätigkeit Landesgruppe Baden-Württemberg.

Redaktionsmitgliedschaft und Herausgeberkreise

  • seit 01/2021: Mitglied des Herausgeberkreises der Zeitschrift „Monatsschrift für Kriminologie und Strafrechtsreform“.
  • seit 07/2020: Mitglied des Herausgeberkreises der Zeitschrift „Neue Kriminalpolitik“.
  • seit 01/2016: Redaktionsmitglied der Zeitschrift „Bewährungshilfe".

Varia

  • 03/2015: Zweiter Listenplatz im Berufungsverfahren um die W3­Professur für Kriminologie und Strafrecht, Universität Mainz (Nachfolge Bock)
  • 04/2014: Radiointerview im Rahmen der Sendung „SWR2 Forum: Vom Zuchthaus zur Besserungsanstalt – Was bringt der deutsche Strafvollzug?“
  • 09/2013: Leitung und Moderation des Arbeitskreises 5 des Deutschen Jugendgerichtstages (zum Jugendarrest), Nürnberg.
  • 11/2011: Moderation der Podiumsdiskussion „Auf Teufel komm raus“ zur Entlassung sicherungsverwahrter Sexualstraftäter, Heidelberg.
  • 09/2010: Leitung und Moderation des Arbeitskreises 3 des Deutschen Jugendgerichtstages (zur Kommunikation im Jugendstrafverfahren), Münster.